top of page
  • AutorenbildVolker Peschel

"Mal direkt gefragt: Was kostet eine professionelle Website für Unternehmen im ländlichen Raum?"

Wir sagen immer: Das Budget für eine digitale Grundrenovierung sollte zum Anspruch und Umsatz Ihrer Firma passen.
Es sollte sich zeitnah auszahlen: Wieviel Kunden verlieren Sie jeden Monat, weil Sie "weggeklickt" werden?


Ansonsten arbeitet LANDWERK wie jedes Handwerk - der Aufwand der Renovierung ist entscheidend: Was existiert bereits, welches Material gibt es, was kann aufgehübscht, was muss ganz neu gebaut werden?

 

 

Um konkret zu werden: Hier übern Daumen die Kosten für eine professionelle Website für Unternehmen im ländlichen Raum.

Sie liegen meist im vierstelligen Bereich.
Im Kleineren, wenn eine durchdachte Präsenz z.B. für ein Geschäft oder Selbständige reicht. Zur souveränen Präsentation und Auffindbarkeit Ihrer Produkte oder Dienstleistungen.
Im Mittleren, wenn mehr Aufwand dabei ist für neue Texte, Fotos, Videos etwa für Gastronomie oder Handwerksfirmen.
Im Höheren wenn Konzept und Strategie aufwendig sind, weil umfangreiche Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden.
Geht es um komplexere Seiten, die individuell programmiert werden, wird es eher fünfstellig - ganz einfach, weil der Zeitaufwand enorm steigt. Wie auf einer Baustelle.

Welche Kosten summieren sich dort? Wie beim Handwerk ist es der Arbeitsaufwand und die Zahl der beteiligten Gewerke:


  1. Arbeitsaufwand: Die Erstellung einer hochwertigen Website erfordert Zeit und Fachkenntnisse. Mit Planung, Gestaltung, Entwicklung, Inhaltsproduktion, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und ggf. der Integration von Funktionen oder anderen komplexen Features.

  2. Design und Entwicklung: Die Gestaltung einer Website erfordert Designfähigkeiten, um ein ansprechendes Layout zu erstellen, das die Marke des Unternehmens widerspiegelt und eine gute Benutzererfahrung bietet.

  3. Content-Erstellung: Absolut entscheidend vor allem für den wichtigen ersten Eindruck und den Erfolg einer Website. Die Erstellung von überzeugenden Texten, Bildern, Videos und anderen Medien erfordert Zeit und Ressourcen.

  4. Technische Anforderungen: Abhängig von den Anforderungen der Website können zusätzliche Kosten für die Integration von Funktionen wie E-Commerce, Datenbanken, Zahlungsabwicklung, Benutzerauthentifizierung usw. entstehen.

  5. Benutzererfahrung und Responsivität: Eine professionelle Website sollte eine gute Benutzererfahrung bieten und auf verschiedenen Geräten (Desktop, Mobiltelefone, Tablets) gut funktionieren. Dies erfordert oft zusätzliche Anpassungen und Tests, um sicherzustellen, dass die Website responsiv ist und auf verschiedenen Bildschirmgrößen gut aussieht.

  6. Wartung und Aktualisierung: Wir drucken ja kein Buch, eine Website sollte "leben". Nach der Erstellung machen Updates absolut Sinn. Dies kann zusätzliche Kosten verursachen, insbesondere wenn professionelle Unterstützung erforderlich ist.

  7. Lizenzgebühren und externe Dienstleistungen: Für bestimmte Funktionen oder Tools, die in die Website integriert werden, können Lizenzgebühren anfallen. Außerdem können externe Dienstleistungen wie Hosting, Domainregistrierung, Content-Management-Systeme (CMS) oder Marketing-Tools zusätzliche Kosten verursachen.



Comments


bottom of page