top of page
  • AutorenbildVolker Peschel

"Was nützt mir eine neue, schicke Website?"

Wenn Ihre Kunden kein Internet haben, dann nützt die gar nichts... ;)
Aber Spaß beiseite: Wir googlen doch alles. Und recht wahrscheinlich Ihre potentiellen Kundinnen und Kunden auch. genau wie Touristen, Fachkräfte und Unternehmer, die sich für einen Ort oder eine Region interessieren. 


Also antworten wir mit ein paar Rückfragen:

Können Sie es sich leisten, schlecht oder gar nicht gefunden zu werden?
Wie viel Umsatz verlieren Sie durch einen eher mittelmäßigen Eindruck im Netz?
Kennen Sie da Ihre Zahlen? Etwa wie viele User Ihre Website nach wenigen Sekunden wegklicken und woanders weiter suchen.

Schick aussehen sollte eine neu erstellte oder überarbeitete Website ohnehin. Wir kümmern uns aber auch um den kompletten Hintergrund:


  1. Besucherzahlen und Seitenaufrufe: Grundlage. Sie geben Auskunft darüber, wie viele Personen eine Website besuchen und wie viele Seiten sie durchschnittlich pro Besuch aufrufen.

  2. Verweildauer und Absprungrate: Gute Inhalte punkten hier. Die Verweildauer misst die durchschnittliche Zeit, die Besucher auf einer Website verbringen, während die Absprungrate angibt, wie viele Besucher die Website nach dem Betrachten einer einzelnen Seite verlassen, ohne weiter zu navigieren.

  3. Geräte- und Browsernutzung: Im Büro auf dem Rechner oder unterwegs auf dem Handy. Diese Statistiken zeigen, welche Geräte (Desktop, Mobiltelefone, Tablets) und Browser die Besucher verwenden, um auf die Website zuzugreifen. Dies kann helfen, die Kompatibilität der Website zu optimieren.

  4. Herkunft des Traffics: Google oder Hörensagen. Hierbei wird analysiert, von welchen Quellen die Besucher auf die Website gelangen, zum Beispiel über Suchmaschinen, soziale Medien, direkten Traffic oder Verweise von anderen Websites.

  5. Demografische Daten: Wo kommt das Interesse her? Einige Analysetools liefern auch demografische Informationen über die Besucher einer Website, wie Alter, Geschlecht und geografische Lage.

  6. Konversionsraten: Wer wird aktiv? Diese Statistiken messen, wie viele Besucher bestimmte Aktionen auf der Website durchführen, wie beispielsweise den Kauf eines Produkts, das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder das Abonnieren eines Newsletters.

  7. Seitenleistung und beliebte Inhalte: Durch die Analyse von Kennzahlen wie Seitenabrufen, Exit-Seiten und beliebten Inhalten kann ermittelt werden, welche Teile der Website besonders gut funktionieren und welche Inhalte die Besucher am meisten interessieren.

  8. Ladezeiten: Wir sind ungeduldig! Die Ladezeiten einer Website sind ein wichtiger Faktor für die Benutzererfahrung. Statistiken dazu geben Auskunft darüber, wie schnell oder langsam die Seiten geladen werden und ob möglicherweise Optimierungsbedarf besteht.




Comments


bottom of page